Logo GRZ
Rhythmische Massage nach Dr. Ita Wegman

Indikationen für die Rhythmische Massage nach I. Wegman (eine Auswahl)

• Asthma bronchiale
• Angina pectoris und verwandte Zustände
• Arterielle Durchblutungsstörungen (pAVK)
• Behandlung bei Krebs
• Borreliose
• „Burnout“ und andere Erschöpfungszustände
• Kopfschmerzen verschiedener Genese
• Nachbehandlung von Frakturen
• nach Schockereignissen (rezidive Traumata)
• Neuritis
• M. Sudeck
• Obstipation
• Ödeme
• Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke
• Rheumatische Erkrankungen
• Schlafstörungen
• Venöser Symptomenkomplex
• Zustand nach Operation, Unfall
• Poliomyelitis und Lähmungen anderer Genese
• Degenerative Erkrankungen des Nervensystems
• Anwendung in der Neurologie: z.B. zur Erleichterung der Anbahnung von Bewegungen nach Schlaganfall
• Anwendung in der Psychiatrie: z.B. bei Depression, Demenz
• Anwendung in der Heilpädagogik und Sozialtherapie: z.B. bei ADS/ADHS

Zu den besonderen Therapien der Anthroposophischen Medizin gehört neben der Heileurythmie und der Kunsttherapie auch die Rhythmische Massage.
Entwickelt wurde diese spezifische Massage in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts von den beiden Ärztinnen Dr. Ita Wegman und Dr. Margarethe Hauschka.
Die Rhythmische Massage wirkt primär auf das Rhythmische System des Körpers, daher der Name. Dazu zählen auch sämtliche Flüssigkeitsströme und die Atmung des Gesamtorganismus.
Die spezielle Ausführung und intensive Schulungen der Therapeutenhände machen es möglich, das Unterhautzellgewebe so anzuregen, dass krankhaft verfestigte oder verdichtete Strukturen gelöst und somit wieder ins „Fließen“ gebracht werden. Der gesamte Wärmehaushalt des Körpers findet dabei große Beachtung. Bei der Rhythmischen Massage steht die allgemeine Förderung der Regenerationskräfte des Körpers (Selbstheilung) besonders im Vordergrund. Hieraus erklärt sich auch die ausgesprochene Wirkungsvielfalt der Rhythmischen Massage, die sonst nur durch die Kombination von verschiedenen Therapieformen erzielt werden kann. Die besonderen und sanften Grifftechniken der Rhythmischen Massage, Gesten genannt, werden qualitativ dem jeweiligen Krankheitsbild des Patienten angepasst. Im Allgemeinen wirkt die Rhythmische Massage positiv auf alle im rhythmischen Bereich verlaufenden Prozesse, wie: Vertiefung des Atemrhythmus, Verbesserung der Herz- und Kreislauffunktionen, Anregung der Lymphgefäßmotorik, Normalisierung der Verdauung, Wiederherstellung des gesunden Schlaf-Wach-Rhythmus, Verbesserung der Durchblutungsverhältnisse und der Organ-funktionen. Die Rhythmische Massage nach Dr. Ita Wegman wird grundsätzlich ärztlich verordnet. Patientinnen und Patienten kommen durchaus auch aus eigener Initiative oder in Absprache mit dem Arzt zur Behandlung.
[Homepage des Berufsverbandes für Rhythmische Massage e.V. (BVRM): www.rhythmischemassage.com - Bildnachweis: mit freundlicher Genehmigung von Jan H. Schaa]

Bildquelle 1: http://www.osteopathie-praxis.de/media/dreigliedrig.jpg

Weitere Informationen bei:

Conrad Lorenz, Physiotherapeut
Alexander-von-Humboldt Klinik
Dr.-Gebhardt-Steuer-Str. 24
95138 Bad Steben
Telefon Praxis: 09288 / 920-181
Mobil: 0174 / 631 9727
Email









Impressum | Datenschutz